Hartz - 511
Empört Euch und seid wachsam,
der schlafende Riese wird erwachen! >>
   Home            Aufruf 2

Jobcenter-Mitarbeiter

 

Aufruf 2

An die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der
JOBCENTER und ARBEITSAGENTUREN

zum
SEITENWECHSEL

…machen Sie es wie Frau Hannemann – oder noch besser...
 
 
„Nichts kann eine Sache geschehen machen, so lange die Zeit nicht gekommen ist -
doch nichts kann sie verhindern, wenn die Zeit gekommen ist.“
Richard Bach, Möwe Jonathan
 
 
Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jobcenter,
 
Art. 1 des Grundgesetzes lautet, die Würde des Menschen ist unantastbar. Die Realität ist längst eine andere: Die Würde des (großen) Geldes ist es, die unantastbar ist.  Geld regiert die Welt. Aber nicht mehr lange!

Das gegenwärtige System gleicht – im Zeitraffer betrachtet - den brennenden Türmen des WORLD TRADE CENTER, beide Türme brennen bereits, sind aber noch nicht eingestürzt.

Bleiben wir bei diesem bildlichen Vergleich; Noch haben Sie die Chance, sich und anderen ein erhabenes Schicksal zu ermöglichen, in dem Sie sich der tatsächlichen Lage bewusst werden und dementsprechend klug handeln. Zahlreiche Kolleginnen und Kollegen von Ihnen leiden bereits jetzt unter einem BURNOUT SYNDROM...  Was passiert am Tage X, wo alles zusammenbricht? Noch schlimmer, was geschieht, wenn es den „Herren des großen Geldes“ gelingt, diesen Zusammenbruch noch eine Weile weiter hinauszuzögern und Ihnen befohlen wird, noch härtere Maßnahmen gegen die Opfer dieses Menschen verachtenden Systems durchzusetzen? Was machen Sie, wenn Sie Ihren „Kunden“ nur noch Lebensmittelkarten aushändigen sollen? Was machen Sie, wenn es auch bei der Polizei immer mehr Stellenabbau gibt und Sie selbst von jenen Ihrer Kunden bedroht werden, die nicht mehr ein und aus wissen? Was machen Sie, wenn das Regime den Notstand ausruft – und möglicherweise auch Sie gegen Lebensmittelkarten dienstverpflichtet?

Ziehen Sie rechtzeitig die Notbremse; am besten jetzt... Bilden Sie zusammen mit Kollegen entsprechende Gesprächskreise...  Sprechen Sie auch mit Ihren Vorgesetzten, auch diese sind nur Opfer des Systems. Informieren Sie sich im Internet und teilen Sie diese Informationen mit Ihren Kolleginnen und Kollegen...

Und wenn es Ihnen finanziell irgendwie möglich ist, kündigen Sie Ihren Job...

Besitzen Sie noch ein Haus?  Dann verkaufen Sie es, so lange es noch möglich ist, denn die Pläne zur („schrittweisen“) Enteignung von Hausbesitzern liegen auch längst in der Schublade …  und noch vieles mehr!

Sind das alles nur Verschwörungstheorien? Schön wäre es, dennoch in einem möchten wir Ihnen Mut machen. Die finsteren Pläne der heutigen Geldherrscher werden scheitern. Es wird spannend wie in einem Krimi. Also bleiben Sie auch ein Stück weit gelassen und bleiben Sie wachsam und empören Sie sich...  Die Lieder  SEI WACHSAM und Das NARRENSCHIFF von Reinhard Mey – sowie EMPÖRT EUCH von Konstantin Wecker sind eine hervorragende künstlerische Bilanz der politischen Realität... Wer Ohren hat, der höret, d.h. wer über einen gesunden Menschenverstand verfügt, versteht, wie nahe an der Realität die Texte dieser Lieder sind.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Keller, Hartz-511.de
 
 
„Es trifft immer mehr Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten...
Lassen Sie sich auch nicht von manipulierten Statistiken in die Irre führen...“