Hartz - 511
Empört Euch und seid wachsam,
der schlafende Riese wird erwachen! >>
   Home            Paradigmenwechsel

Paradigmenwechsel

 
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.“
FRANCIS PIACEBA
 

EINE KLEINE KLARSTELLUNG VORWEG...

Gerade hierzulande sind die Menschen bekanntlich sehr wissenschaftsgläubig. Der Haken dabei ist die Dominanz der so genannten Naturwissenschaften – und damit die Dominanz eines Weltbildes, das auf einem grenzenlosen – und zumeist dogmatischen - Materialismus basiert, dem wir letztlich allerdings durchaus bemerkenswerte materielle Errungenschaften zu verdanken haben – aber eben auch eine zügellose technologische Entwicklung, bis hin zur atomaren Hochrüstung – oder aktuell – eben der Möglichkeit der Mächtigen, jeden unliebsamen Zeitgenossen, per Joystick und Drohne über Tausende von Kilometern Entfernung zu töten... (Siehe auch Video Töten per Joystick)
 
Nicht nur die alten Griechen wussten: Der Geist steht über der Materie. Und genau dieser Paradigmenwechsel – steht jetzt wieder an, in dem das kollektive Bewusstsein, auf einen „mentalen Polsprung zusteuert.“
 
Selbst zahlreiche Naturwissenschaftler sagen einen Polsprung bzw. eine Umkehrung des Erdmagnetfeldes für die nächsten Jahre voraus. Dabei übersehen die meisten dieser Naturwissenschaftler allerdings eben genau jene Tatsache, dass der Geist über der Materie steht.
 
Demzufolge wird ein physischer Polsprung erst durch einen geistigen Polsprung ausgelöst – und dieser lässt sich von keinem Geheimdienst der Welt und mit keinem materiellem Instrument vorhersehen oder gar verhindern... An einem Tag X kommt eine Kettenreaktion in Gang, die alles verändern wird...
In den antiken Mythen – und selbst modernen Musicals wie LIONS KING oder Peter Maffays Tabaluga, finden wir zeitnahe Zeugnisse dieser überzeitlichen Wahrheit... Was bedeutet das nun ganz praktisch; wie sieht die Welt nach diesen kolossalen geistigen als auch materiellen Veränderungen aus?
 
Betrachten wir zunächst, nach welchen Prinzipien die heutige Welt „regiert“ wird. Noch immer gilt das Herrschaftsprinzip von Teile und Herrsche – aber nicht mehr lange...
 
Dazu ein – sinngemäßes Zitat – aus einem fürchterlichen “Dokument“, dass die heutigen Weltherrscher noch immer als Erziehungsrichtlinie für ihre Nachfahren ansehen:
 
„Unterteile die Menschheit immer in zwei Gruppen; lasse sie im Wirtschaftsleben, in Wahlkämpfen (…) und auf blutigen Schlachtfeldern gegeneinander antreten.
Unterstütze beide Seiten – und herrsche so über alle. Die Sieger sind Dir zu Dank verpflichtet und die Verlierer zu Wiedergutmachung...“
 
Wir sehen ja zu was für einer problembehafteten Welt dieses Prinzip geführt hat.
Das Paradigma der kommenden Gesellschaft steht dem diametral entgegen und ist in jeder Hinsicht herzerfrischend: Herrsche und Teile - Herrsche über Dich selbst – und teile mit allen!
 
Daraus folgt u.a. dass das Bedingungslose Grundeinkommen das Herzstück der künftigen Ökonomie bildet... Die Herrschenden von Morgen lieben ihr eigenes Volk wie die eigenen Kinder und kämen nicht einmal auf die Idee, anderen Menschen Leid zuzufügen oder sie zu unterdrücken.
 
Wer von Herzen fördert – braucht nicht zu fordern – sondern erntet automatisch den Dank der Menschen. Wer seine Menschen von Herzen fördert befähigt diese zudem zu Leistungen, die unter Druck niemals möglich wären.